25. Jahrestreffen des Mercedes-Benz W123-Club e.V.
vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 in Lam im Bayerischen Wald

 
ZUSATZVERANSTALTUNGEN
 
  Thema: "Wald & Natur"
  
  Tierpark Lohberg

in Lohberg (Karte)
6 km / 7 Minuten vom Hotel

Im Jahr 2014 durfte der Tierpark sein 25-jähriges Jubiläum feiern. Hier erlebt Ihr die heimische Tierwelt des bayerisch-böhmischen Grenzgebietes mit über 400 Tieren in 100 Arten und könnt Euch auf dem gut begehbaren Rundweg über die Lebensweise der Tiere und die Aufgaben der Einrichtung wie Artenschutz, Zucht und Forschung informieren. Zum Angebot der wunderschönen Anlage gehören unter anderem ein großes Wolfsgehege, Aquarien, Vogelvolieren, Naturlehrpfade, Streichelzoo und ein Kinderspielplatz. Der Tierpark ist eine kommunale Einrichtung der Gemeinde Lohberg.
Bild: Tourismusverband Ostbayern e.V.
  
  sektor.f

in Neukirchen b.Hl. Blut (Karte)
14 km / 45 Minuten vom Hotel

Das Gelände befindet sich auf dem Hochplateau des Hohenbogen inmitten des Naturschutzgebiets "Oberer Bayerischer Wald". Bis 2003 wurde die Anlage mit ihren beiden weithin sichtbaren Türmen militärisch genutzt. Nun soll das ehemalige Sperrgebiet nach und nach der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, indem an dem historischen Ort ein europäisches Begegnungszentrum entsteht. Mit der Aussichtsplattform auf dem denkmalgeschützten Hauptturm ist hierzu ein erster großer Schritt getan. Kernstück der Anlage soll das Begegnungszentrum "sektor.f - lauschblick" werden. Es wird eine Führung durch die Anlage geben. Festes Schuhwerk wird benötigt, dieses Angebot ist für Kinderwagen oder Rollstuhl nicht geeignet.
Bild: Peter Kipfer
 
  Thema: "Glas"
  
  Glasmanufaktur von Poschinger

in Frauenau (Karte)
43 km / 45 Minuten vom Hotel

Die Glasmanufaktur von Poschinger ist ein in Frauenau im Bayerischen Wald ansässiger Hersteller von Glaswaren, der seit 2001 nur noch Sonderanfertigungen produziert. Das Unternehmen wurde 1568 gegründet und ist damit die älteste Glasmanufaktur Deutschlands und weltweit die älteste in durchgehendem Familienbesitz. Das Sortiment besteht heute aus hochwertigen Sonder- und Spezialanfertigungen. Neben Trinkgläsern werden Gläser für Medizintechnik, Ersatzteile für Lampen und Glas für historische Fenster gefertigt. Es wird eine Führung durch die Produktion geben, bei der auf Wunsch selbst eine Glaskugel geblasen werden kann.
Bild: Peter Kipfer
 
  Thema: "Fantasie"
  
  Flederwisch

in Furth im Wald (Karte)
30 km / 30 Minuten vom Hotel

Die Erlebniswerkstatt ist ein um 1900 errichtetes Industriegebäude, das im originalen Zustand belassen, die Anfänge der Industrialisierung zeigt. Für Technikbegeisterte und Liebhaber der Geschichte bietet dieses im Dornröschenschlaf versunkene Kleinod, eine einzigartige Zeitreise. Längst vergessene Maschinen und Gebäude bevölkern das Gelände. Eine gigantische, handgenietete Stahlbrücke aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts, wurde vor der Verschrottung gerettet und unter dem Thema "Luftschiffhafen und Gärten der Lüfte" in die Anlage einbezogen, scheinbar entsprungen der Gedankenwelt von Jules Verne. Einer der Höhepunkte ist die größte Dampfmaschine Bayerns, die durch einen Bergwerksstollen vom Besucher entdeckt werden muss. Folgt Ihr im Außengelände dem "Pfad der Technik", könnt Ihr Goldwaschen, Edelsteine schürfen, einen Drachenflügler bezwingen und mit einem Erd-U-Boot eine Reise zum Mittelpunkt der Erde antreten. Dies ist nur eine kurze Umschreibung der Erlebniswelt Flederwisch, sofern das überhaupt möglich ist. Eine Welt in der Geschichte, Realität und Fantasie ineinander zu verschmelzen scheinen.
Bild: Peter Kipfer
  
  Further Drache

in Furth im Wald (Karte)
26 km / 25 Mintuen vom Hotel

Bei einem Rundgang durch die Drachenhöhle findet Ihr Informationen über die Geschichte der Drachen in Furth im Wald, über das Festspiel sowie die Technik des größten Vier-Bein-Schreitroboters der Welt (5 Meter hoch, 16 Meter lang). Er verfügt über natürliche Bewegungsabläufe, eine ausgefeilte Gesichtsmimik und schleudert meterlange Feuerstöße aus seinem Rachen. Hollywood-Spezialisten, Raumfahrt-Forschung und führende deutsche Roboter-Hersteller haben in einer einmaligen Zusammenarbeit mit hiesigen Firmen den Further Drachen ins Leben gesetzt. Dieses Wesen ist der Hauptdarsteller von Deutschlands ältestem Festspiel, dem "Further Drachenstich".
Bild: Tourismusverband Ostbayern e.V.
 
  Thema: "Tradition"
  
  Spezialitäten-Brennerei Liebl

in Bad Kötzting (Karte)
18 km / 20 Minuten vom Hotel

Hervorgegangen ist der Familienbetrieb aus einem kleinen Lebensmittelgeschäft, welches Großmutter Maria Liebl in der unteren Marktstraße in Kötzting betrieb. 1970 wurde dann die Herstellung von eigenen Spirituosen Spezialitäten aufgenommen. Bärwurz, Böhmischer Wind, Höllensteiner und Latschenwacholder waren damals die ersten Eigenprodukte. Betrieb und Produktpalette wurden sukzessive erweitert, und der erste Tropfen Bad Kötztinger Single Malt Whisky wurde 2009 dann in der neuen Destillerie gebrannt. Es gibt eine Führung durch die Whisky-Destillerie, mit anschließendem Filmvortrag und Verkostung.
Bild: Spezialitäten-Brennerei Liebl
  
  Handwerksmuseum Drexler

in Arrach (Karte)
6 km / 7 Minuten vom Hotel

Die Familie Drexler, Arrach möchte gerne die Zeit des alten Handwerks unvergessen machen und präsentiert in neuen Räumen häufig verbreitete heimische Handwerksberufe wie etwa Schuster, Drechsler, Besenbinder, Zimmermann, Zündholzhobler, Holzhauer, Schreiner, Schmied, Fassbinder, Wagner, Schnapsbrenner, Sattler, Schlosser und viele mehr. Der üppig vorhandene Werkstoff Holz aus hiesigen Wäldern spielt dabei eine zentrale Rolle. Mehr als 2000 Exponate, Geräte und Maschinen wurden gesammelt und hier im Museum integriert.
Bild: Peter Kipfer
 
  Thema: "Erlebnis"
  
  Silberbergwerk

in Bodenmais (Karte)
32 km / 55 Minuten vom Hotel

Bei einer Führung im Barbarastollen erlebt Ihr den Bergbau aus einer anderen Zeit. Mit Helm und Kittel ausgerüstet geht's los. Durch den über 600m langen Barbarastollen führt der Weg tief ins Innere des Silberberges bis zu einer gewaltigen Höhlung, dem Großen Barbaraverhau. Ihr werdet beeindruckende Maschinen und Förderschächte in Funktion erleben. Der begleitende Bergführer wird ihre Funktion erklären und auch alle Fragen beantworten. Die Bergwerksführung ist auch mit Kinderwagen und Rollstuhl möglich. Eine warme Jacke wird benötigt.
Bild: Tourismusverband Ostbayern e.V.
  
  Waldwipfelweg

in Maibrunn (Karte)
46 km / 45 Minuten vom Hotel

Der Waldwipfelweg zeigt die Wunderwelt Wald aus einer völlig anderen Perspektive. Ein Spaziergang in luftiger Höhe über den Wipfeln der Bäume (barrierefrei, bis zu 30m hoch) und mit einer beeindruckenden Aussicht. Aussichtsplattform mit herrlicher Sicht über die Höhenzüge des Bayerischen Waldes, das Donautal und die Ebenen des Gäubodens. Naturerlebnispfad, Pfad der Optischen Phänomene mit Sinneshöhle und dem bayernweit einzigartigen "Haus am Kopf".
Bild: Tourismusverband Ostbayern e.V.
 
  Internationaler Stammtisch
  
  Eisensteiner Hütte

am Großen Arber (Karte)
19 km / 50 Minuten vom Hotel

Auf dem Gipfelplateau des Großen Arber gelegen, bietet die Eisensteiner Hütte ein großartiges Panorama. Bei schönem Wetter ist Fernsicht bis in die Alpen möglich. Für noch besseren Überblick über den Bayerischen Wald empfehlen wir ausserdem den Gipfelrundweg vor der Hütteneinkehr zu machen (max. 1 Stunde Gehzeit, 50 Höhenmeter). Die Anfahrt zur Hütte erfolgt mit der Arberseilbahn zur normalen Betriebszeit bis 16:30 Uhr oder um 18:30 Uhr für uns (Talfahrt 22:30 Uhr). Deshalb ist eine Anmeldung zum Stammtisch erforderlich. Das Essen ist in der Anmeldegebühr zum Stammtisch enthalten, es kann von einer kleinen Karte vor Ort gewählt werden. Die Hütte ist vollständig barrierefrei erreichbar.
Bild: Tourismusverband Ostbayern e.V.
 
  Alternativprogramm zur JHV
  
  Fürstenzeche

in Lam (Karte)
1,5 km / 20 Minuten zu Fuß vom Hotel
3 km / 10 Minuten mit dem Auto vom Hotel

Das 1463 gegründete, und seit 1962 stillgelegte Silber und Flussspat Bergwerk zeigt die Bergbautradition im Bayerischen Wald. Von den gesamten 25 Kilometern Stollenlänge sind für die Besucher etwa 400 Meter befahrbar. Einzigartig für Mitteleuropa ist ein bisher nur hier vorkommendes grün und feuerrot gefärbtes Bleisulfat (Anglesit). Dieses wurde in dieser Form und Farbe nur noch in drei weiteren Vorkommen weltweit gefunden. Die ca. 45 minütige Bergwerksbefahrung führt über die oberste Sohle, vorbei an erzführenden Mineralgängen über die Förderstrecke hinab bis zum Ende des Querschlags in etwa 30 Metern Tiefe. Der Rundgang ist barrierefrei ausgebaut, eine warme Jacke wird benötigt.
Bild: Fürstenzeche
  Copyright by W123-Club e.V., Webdesign by T.Parmann & M. Liesch